Schollene an der Havel
Willkommen in Schollene
  HOME  |  KONTAKT |  IMPRESSUM  
Anzeige

Der Mond kocht

Weihnachtsmarkt vor dem Schollener Schloss
(Heimatverein Schollene, 30.11.2013)

Viele Besucher von Nah und Fern zog es am Samstag auf den Schollener Weihnachtsmarkt. Wie auch in den vergangenen Jahren fand dieser wieder vor der idyllischen Kulisse des Schollener Schlosses statt.

Gegen 14 Uhr eröffnete der Vorsitzende des Schollener Heimatvereins, Fred Bebenroth, den Mark. Dankende Worte richtete er bei seiner Eröffnungsrede an den Sensiorenwohnpark, der die räumlichen Möglichkeiten des Weihnachtsmarktes auch in diesem Jahr wieder bereit stellt hat. Als kleines Dankeschön überreichte er Marika Jaworsky, der Leiterin des Wohnparks, einen Blumenstrauß.

Im Anschluss stimmten die Kinder vom Kindergarten das musikalische Programm an. Die mittlere und kleine Gruppe des Kindergarten hatte neben weihnachtlichen Liedern auch einen Tanz und Gedichte unter der Leitung von Marion Machate, Ines Kempf und Antje Klose vorbereitet.
Auch die Kinder der Schollener Grundschulechores trugen weihnachtliche Lieder, Gedichte und einen Tanz vor. Hierbei hatte Katrin Kettern die Leitung.

Nach dem Programm der Kinder, übernahm Götz- Hagen von Kirn zusammen mit seinen ehemaligen Musikschülern die musikalische Umrahmung. Zur Kaffeezeit hatte die Grundschule einen Kuchenbasar aufgebaut. Dafür hatten die Eltern der Grundschüler Kuchen gebacken, der dann von den Lehrern verkauft wurde. Die weitere Versorgung übernahm der Heimatverein mit Getränken, Schmalzstullen und Gegrilltem. Bis abends wurden hier über 400 Bratwürste und 150 Schaschlikspieße zubereitet.

Die gemütliche Feuerschale, an der man sich bei dem durchwachsenen Wetter etwas aufwärmen konnte, wurde durch die Jugendfeuerwehr betreut. Die Jugendwehr war ebenso für die Beleuchtung des Schlosses zuständig und übernahm die Ordnung und Sicherheit während des Markttreibens.

Im Schloss selbst gab es eine Bilderausstellung von Rosemarie Grunow aus Stendal. Sie hatte ihre Aquarell-, Öl- und Acrylbilder mit landschaftlichen Motiven kurzfristig für den Weihnachtsmarkt bereit gestellt. Die Malerei ist für sie ein Hobby, was sie aber als wichtige Arbeit für die Unterstützung von Vereinen sieht - so zum Beispiel für den Schollener Heimatverein. Die Besucher sollten sich in ihren Bildern wiederfinden, was so auch geschah. Fast alle Besucher erkannten in den Bildern die Elb- Havel- Landschaft.

Weiterhin waren im Schloss Sylvia Wenzel mit ihren selbstgebastelten, zeitlosen Glasgefäßen in verschiedenen Farben und mit Beleuchtung zu finden. Diese bietet sie seit 2 Jahren immer zum Weihnachtsmarkt an. Gebastelt wird ab dem Herbst, wenn es draußen ungemütlich wird.
Auch die Stickfrauen Regina Brödemann, Gudrun Bebenroth und Marga Hodum waren wieder mit ihren selbstgestrickten Tischdecken und Dekosachen für die Vor- und Nachweihnachtszeit vertreten.
Frank Hodum bot an seinem Stand auch seine detailreichen Schwippbögen und Fensterbilder an. Diesmal war sogar eine Tischleuchte neu in seinem Sortiment zu finden.
Über 80 Sorten selbstgemachter Marmelade gab es an dem Stand von Annemarie Püschel aus Havelberg. Sabine Weiß aus Klietz bot ihre selbst genähten Taschen, Stoffboxen und Dekokerzen an. Ein neues Sortiment an Modeschmuck war im Schloss am Stand von Familie Dunker zu finden, sowie ein reichhaltiges Gewürz- und Teeangebot des Teehaus Stendal.

Draußen vor dem Schloss lockte neben Glühwein der Geruch von frischem Brot, das Peer Keiper vor Ort backte. In dem Ofen bereitete er auch Zwiebelkuchen für Besucher zu.
Neu auf dem Markt war der Stand des Heimatvereins, an dem Anja Berg alle möglichen Arten von Räucherkäsespezialitäten anbot. Aber auch Ingetraut Bengsch mit ihren selbstgefalteten Bacetta- Sternen war zum ersten Mal dabei. Beim Verkauf der Sterne half ihr ihre Schwiegertochter, Sophie Brauer, fleißig mit.

Im Seitenflügel des Schlosses war auch in diesem Jahr wieder die Kreativwerkstatt des Jugendzentrums Havelberg und des Heimatvereins eingerichtet. Hier betreuten Sandra Ehlert, Stephanie Berg und Melanie Bartsch die Kleinen beim Baseln, Malen und Button herstellen. Sehr beliebt war diesmal das Holzbemalen.
Für das Jugendzentrum boten Frau Latuske und Frau Maß das Glasfräsen an. Der Schollener Jugendklubleiter Klaus Dieter Schmidt verkaufte wie jedes Jahr an einem Stand vor dem Schloss zusammen mit Jugendlichen frische Waffeln.

Als es dunkel wurde, kam der Weihnachtsmann (Marco Bertram), begleitet von 2 Engeln (Enie Keiper und Leonie Thieke) und brachte für alle Kinder ein kleines Geschenk.

Am Schießwagen des Klietzer Schützenvereins duellierten sich die Hobbyschützen im Kampf um die Weihnachtspokale. Diese konnten letztendlich in der Klasse der Frauen von Bianca Kubeil mit 47 Ringen, in der Jugendklasse von Nick Aselmeyer mit 45 Ringen und in der Männerklasse mit Gleichstand von Nick Aselmeyer und Paul Henschke mit jeweils 45 Ringen gewonnen werden.

Für musikalische Unterhaltung sorgte bis in die Abendstunden DJ Ortwin Goldbach.

Der Heimatverein war mit der Ausrichtung des Weihnachtsmarktes, den rund 600 Leute besuchten, zufrieden. Die Hauptakteure des Marktes waren Erika Gorges, Jürgen Repp und Fred Bebenroth, die auch ein großen Dank an alle Sponsoren und Helfer richten, die die Ausrichtung in diesem Umfang wieder mit ermöglicht und unterstützt haben.

» zurück


 © 2008 -2015 Christian Koch - Büro f. Medien  | Letzte Aktualisierung am 15.06.2012 | CMS Orpheus |  Heute ist der 25.11.2017  | 426044 Besucher